Lutz
Michen

Lutz Michen (*1987) ist ein deutscher Porträt- und Reportagefotograf.
Er lebt und arbeitet in Dresden.

Angefangen mit klassischer Porträtfotografie für regionale Schauspieler arbeitet er heute deutschlandweit als Foto- und Videograf für Kunden der Kunst- und Kulturlandschaft.

Er liebt es, sich neuen Herausforderungen zu stellen…

Foto: Anna Försterling

Ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt liegt in der analogen schwarzweiß Fotografie. Mit der technisch bedingt entschleunigten Arbeitsweise und den organischen Ergebnissen treten Authentizität und Emotionen in den Vordergrund.

Die sehr haptische Arbeit mit alten analogen Kameras erzeugt sowohl hinter als auch vor der Kamera eine vollkommen andere Arbeitsatmosphäre.

Porträt
Fotografie

Als begeisterter Theaterbesucher begann ich 2016 damit, Porträts vieler Dresdner Schauspieler auf analogem Schwarzweiß-Film zu fotografieren. Über die Jahre entwickelten sich daraus viele Projekte in anderen fotografischen Bereichen. Mein Herz gehört jedoch bis heute der analogen Schwarzweiß-Porträtfotografie.

Das gewünschte Ergebnis ist weniger ein technisch perfektes Abbild als vielmehr eine authentische Momentaufnahme des Gegenübers.

“Fotonerds” interessiert vielleicht, dass ich bevorzugt mit einer Hasselblad 500cm samt 80mm Zeiss Planar auf Kodak Tri-X fotografiere.

Musik
Fotografie

Seit 2018 begleite ich die Dresdner Band Woods of Birnam fotografisch bei bisher insgesamt fünf Großprojekten.

Entstanden ist ein visueller Essay vom einmaligen Zusammenspiel zwischen Musik, Theater und konzeptioneller Performance. Die Ergebnisse stellen vielmehr einen grafisch ästhetischen Einblick in das Schaffen der Band dar, als eine dokumentarische Abhandlung. In Anlehnung an den Albumtitel How to Hear a Painting beschreibt das Leitmotiv How to See Music meinen fotografischen Ansatz letztlich wohl am treffendsten.

Woods of Birnam ist eine Popband, die 2011 in Dresden gegründet wurde. Sie besteht aus dem Schauspieler und Musiker Christian Friedel und drei Musikern (Philipp Makolies, Uwe Pasora, Christian Grochau) der ehemaligen deutschen Popband Polarkreis 18.

Video
Porträts

Ursprünglich als Inspirationsquelle zur Fotografie genutzt, wuchs mein Interesse zum Bewegtbild. Heute nutzte ich dieses Medium um Geschichten zu erzählen, die mehr als nur ein paar Fotografien benötigen.

Der Fokus liegt auch hierbei auf einem emotionalen Einblick in das Schaffen einer Person und dem Erörtern ihrer Motivation. Im Mittelpunkt steht der Mensch und statt alle Fragen zu beantworten, wird die Neugier oft noch vergrößert.

Noch lange vor meinen fotografischen Anfängen entstanden filmische Experimente auf Super 8 Material. Eines davon hat es Jahre später sogar in ein Musikvideo einer australischen Singer-Songwriterin geschafft.

Anna Försterling

analoge Fine Art Aktfotografie

Anna Försterling ist eine deutsche Kunstfotografin, die ausschließlich auf Film fotografiert.

Sie liebt es, die Reinheit des Körpers mit all seinen Details zu fotografieren und hat sich auf authentische Porträts und ästhetische Aktfotografie spezialisiert. In ihren Fotografien möchte sie die Schönheit jedes menschlichen Körpers zeigen und würdigen. Nicht nur die Augen sind das Tor zur Seele, sondern auch die Haut offenbart einen einzigartigen Charakter.

Helena Zubler

intime Malerei und Grafik

Auf ganze besondere Weise gelingt es der Malerin und Grafikerin Helena Zubler intime Momente in ihren Arbeiten einzufangen und den Betrachter das Geschehen mit ihrem einmaligen Blick fürs Detail erleben zu lassen.

Thematisiert wird der Mensch als Ganzes in all seinen verletzlichen Momenten. Dabei steht die Interaktion mit sich selbst oder dem Gegenüber im Mittelpunkt.

Steinbrecher Guitars

einzeln handgefertigte E-Gitarren

Jan Steinbrecher beschäftigt sich mit dem Entwurf und der Umsetzung seiner eigenen Vorstellungen von verstärkten Gitarren. Die Eigenständigkeit von Form und Bauweise sind ihm dabei ebenso wichtig wie die Klangbildung eines Instruments.

Er verbindet traditionelle Instrumentenbautechniken mit modernen Arbeitsmethoden, um zu größtmöglicher Präzision zu gelangen, mit dem Ziel absolut verlässliche Instrumente für Studio und Bühne zu bauen.

kodekü –
Kollision der Künste

Kunst Residenz Bischofswerda

16 Künstler:innen aus ganz Europa trafen in Bischofswerda aufeinander, um für 10 Tage zusammen zu leben, zu arbeiten und sich gegenseitig zu inspirieren. Dabei kollidierten verschiedenste Menschen, Disziplinen und Stile.

Crave

ein szenisches Experiment
inspiriert von Sarah Kane

Gemeinsam mit dem Schauspieler Matthias Reichwald experimentierte ich videografisch mit einem Text von Sarah Kane.

Kontakt
Anfragen

Wie bereits anfangs erwähnt, freue ich mich jederzeit über neue Herausforderungen und spannende Projekte. Hinterlasse mir eine kurze Nachricht und wir schauen gemeinsam, wie wir die gewünschte Thematik foto- oder videografisch umsetzen können.

Schreibe mir eine E-Mail an lutz@michen.de oder rufe mich direkt unter 0151 7000 2888 an.

Du findest mich und weitere meiner Arbeiten auch bei Instagram und YouTube.

©2020 Lutz Michen